Ⓜ Abschlussexkursion des vierstündigen Chemiekurses

Bei der Abschlussexkursion des vierstündigen Chemiekurses zum Thema Umweltchemie wurde ein vielfältiges Programm durchgeführt.

Im Rahmen des Themas Nachhaltigkeit stand zunächst ein Besuch der Nudelfabrik Albgold in Trochtelfingen auf dem Programm, bei welcher Regionalität und Umweltschutz einen hohen Stellenwert haben.

Mit dem Besuch der Gustav-Jakob-Höhle und der Falkensteiner Höhle stand die Erkundung von hochempfindlichen Ökosystemen auf dem Programm, wobei immer folgende vier Anweisungen gelten:

1. Nimm nichts mit, 2. Lass nichts zurück, 3. Zerstöre nichts, 4. Schlag nichts tot.

Auch aus chemischer Sicht ist die Bildung von Höhlen aufgrund des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts ein sehr spannender Prozess. Dazu passten auch die Experimente zur Bodenuntersuchung.

Den letzten Schwerpunkt war natürlich das Thema Gewässeruntersuchung, wobei verschiedene Gewässer angesteuert wurden, nämlich die Donau (oberes Donautal), der Blautopf und der Uracher Wasserfall. Die Untersuchungen zeigten, dass keinerlei besonderen Belastungen vorlagen.